Bolognese goes vegetarisch

Fleisch enthält zweifelsohne viele Mineralstoffe, wie Eisen, Kalium und Magnesium, die für den menschlichen Körper essentiell sind. Es ist also ein wichtiges Grundlebensmittel, von dem die empfohlene Tagesmenge für einen Erwachsenen täglich ungefähr bei 65 Gramm liegt. Diese Menge, die ungefähr drei Scheiben Aufschnitt entspricht, ist noch gesund. Tatsache ist jedoch, dass die meisten Menschen im Durchschnitt täglich mindestens die doppelte Menge an Fleisch zu sich nehmen. Dies ist nicht nur für die Gesundheit schlecht, sondern schadet auch der Natur. Übermäßiger Fleischkonsum kann nicht nur zu Fettleibigkeit führen, sondern kann auch für ein erhöhtes Krebs-, Bluthochdruck- und Herzinfarktsrisiko verantwortlich sein.Außerdem sind die Nachtteile von Massentierhaltung, welche die immer weiter steigende Nachfrage zu befriedigen versucht, heute ja weitesgehend bekannt.

Bolognese goes vegetarisch 01

Bolognese goes vegetarisch 01

Wir sollten unsere Ernährung also – für uns und für die Umwelt – duchdenken und neu organisieren. Mehr Obst und Gemüse statt Fleisch heißt die Devise. Eine solche Umstellung scheint oft schwieriger zu sein, als es tatsächlich ist. Viele halten hartnäckig an ihren alltäglichen Gewohnheiten fest, in der Regel aus Bequemlichkeit und Gleichgültigkeit. Denn Änderungen erfordern Anstrengung, die sich heute fast jeder am liebsten ersparen würde. Dabei ist es gar nicht so schwer, Fleisch bei vielen Gerichten zum Beispiel durch Gemüse zu ersetzen. Das Ergebnis überzeugt sogar eingefleischte Fleischesser geschmacklich. Mann muss nur die richtigen Rezepte finden.

Bolognese goes vegetarisch 02

Bolognese goes vegetarisch 02

Schließlich kommt es auf den Geschmack an. Und da können Gemüsesorten, wie Zucchini, Champignons, Paprika, Zwiebeln, Bluemenkohl und Co. mit Fleisch durchaus mithalten. Und nun ein tolles Rezept zur Veranschaulichung und als erster Anstoß in die richtige Richtung:

Spaghetti Bolognese vegetarisch

Zutaten (für ca. 4 Personen):

250g Zwiebeln, fein gehackt
2 EL Öl
500g Zucchini in kleine Würfel geschnitten
Salz, Pfeffer
Thymian, Oregano, Rosmarin, Basilikum
1 Prise Zucker

500g passierte Tomaten
2 EL Tomatenmark
500g Spaghetti
Parmesan

Zubereitung:

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin dünsten. Zucchini hinzugeben und kurz andünsten. Salz, Pfeffer, Zucker und Gewürze hinzugeben, Tomatenmark und passierte Tomaten hinzugeben und bei reduzierter Hitze langsam köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Mit Spaghetti und Parmesan servieren.

Posted by Lindi 2 Comments

2 comments

  • Isa sagt:

    Ein wirklich leckeres Rezept. ich habe es schon ausprobiert. Wenn man die Zwiebeln ganz langsam, bei kleiner Hitze, andünstet dann bekommen sie ein wunderbar süßliches Aroma.

    • Lindi sagt:

      Ja, das ist tatsächlich so.
      Beim Zwiebelndünsten ist die optimale Hitze ausschlaggebend. Während beim langsamen Dünsten der Zucker in den Zwiebeln karamellisiert wird, brennt er bei zu starker Hitze an und schmeckt sehr bitter. Das kann den ganzen Geschmack verderben.
      Deshalb Vorsicht und Geduld beim Dünsten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *